Kabarett-Ensemble SanftWut

/ 20. Mrz 2018

News

Buchmesse Leipzig 2018: Fröhlich betroffen mit Til Mette

Eigentlich war am Sonntag die Buchmesse schon so gut wie vorbei, als in unserem Kabaretttheater die Lesung der etwas besonderen Art statt fand. Der Cartoonist Til Mette stellte dem zahlreich erschienenen Publikum „Cartoons für die moralische Elite“ vor.
Wenn Elite so viel Spaß macht wie von und mit Til Mette, dann kann es gar nicht so schlecht um uns Deutsche stehen. Man bekommt irgendwie sofort ein positives Gefühl. Denn der Künstler haut dem Leser nicht seine Sichtweise um die Ohren, sondern bedient sich feiner Ironie, die so leicht daher kommt, wie seine Cartoons.

Til Mette begeisterte das Publikum mit seiner subtilen und ironischen Art. Foto: Janina Rahn

Til Mette begeisterte das Publikum am letzten Tag der Buchmesse. Foto: Janina Rahn

Bäume, Häuser oder anderer „Schnickschnack“ (sagen wir Sachsen) sind eher die Ausnahme. Von Farbe wollen wir gar nicht reden. In der Regel bleiben die Cartoons schwarz und weiß. Nicht aber das Denken, das sie repräsentieren. Wir erleben Minimalismus, der den Blick weitet und der voller Fantasie ist.
Diese Cartoons haben etwas Genaues. Etwas, das wir alle aus unserem Leben kennen.
Wir waren eine Art Gemeinschaft von fröhlich „Betroffenen“. Til Mette machte alles im Plauderton und blieb so immer einer von uns.
Sanftwut bedankt sich bei ihm für diese wunderschöne Veranstaltung und auch bei Jana Legal vom LAPPAN Verlag in der CARLSEN Verlag GmbH.
Und einen Dank habe ich noch in eigener Sache.
Dieser Abend hätte ohne unseren David Bieberstein nicht stattfinden können. Er sprang für unseren erkrankten Techniker ein und löste in kurzer Zeit ein existenzielles Computerproblem.
Danke, lieber David, und wir danken auch deinem Team mit Bärbel, Frida und Stefan.
Nicht zu vergessen Ute, unsere Bürochefin, die im Hintergrund alles wunderbar organisiert hat.
Und natürlich auch ein Dankeschön an René Pölzing (Buchhandlung Kapitaldruck auf dem Gelände der Feinkost) für die Betreuung des Büchertisches.

Liebe Grüße,
Uta

Post to Twitter

Kommentare

keine Kommentare

Kommentar schreiben


(erforderlich)