Das Ensemble des Kabarett SanftWut

Herzlich willkommen im Blog
des Kabarett-Ensembles Sanftwut

/ 27. Mrz 2015

News

“Komm, mir gehn bei die Giraffen”, sagen alle, die das Buch gelesen haben

Glückliche Autorin!

Glückliche Autorin! (Foto: Waltraud Grubitzsch)

Die Kabarettistin Uta Serwuschok fragt der Autorin Uta Serwuschok Löcher in den Bauch zu ihrem neuen Buch “Komm, mir gehn bei die Giraffen”.

Frage: Gehst du noch gern in den Zoo?

Antwort: Ja, sogar noch viel lieber als früher, weil mein Buch auf dem Markt ist und ich völlig entspannt durch den Zoo bummeln kann. Nichts desto trotz habe ich meinen Notizblock dabei.

Frage: Ich denke, du bist mit dem Buch fertig?

Antwort: Mit dem Buch ja. Aber Moni arbeitet noch weiter am Thema.

Frage: Was hat dich bei den ersten Leserstimmen überrascht?

Antwort: Dass die Fischköpfe, was meine Freunde von der Nordsee sind, das Buch auch verstehen und nach der Lektüre nach Leipzig kommen wollen. Ich hatte das bisher nicht geschafft. Also wegen mir kommen die nicht. Aber der  Zoo! Das zieht.

Frage: Es wird also landesweit verstanden, was du da so geschrieben hast?

Antwort: Ja. Eine Freundin meiner Mutter, die schlappe 80 Jahre ist und im Vogtland lebt, hat nach der Lektüre ihrer Familie mitgeteilt, dass sie sich zum Geburtstag einen Rundgang durch den Zoo Leipzig wünscht. Ich habe das kommentiert mit den Worten: “Sie schafft das doch mit ihren kaputten Beinen nur bis zu den Vogelvolieren.” Aber macht nichts. Man kann sich einen Rollstuhl ausleihen und dann geht es los. Gib Gummi.

Frage: Was erzählen die Leser noch?

Antwort: Sie beeindruckt, wie ich Kinder beschreibe. Lustig, aber liebevoll. Ich glaube, das liegt daran, dass ich selber keine habe und mich nicht kümmern und herum ärgern muss. :-) Für mich als Betrachter bleibt immer auch die Komik. Die kommt, glaube ich, im Buch nicht zu kurz.

Frage: Es gibt Leute, die brauchen für ein Buch ein ganzes Jahr, um es fertig zu lesen. Meinst du, das kann bei den “Giraffen” auch passieren?

Antwort: Nur wenn es verlegt wird und nicht so schnell wieder gefunden wird. Wie ein vergessenes Osterei, das vor sich hin gammelt. Mein Büchlein wird verschlungen. Ist ja klein.

Mein Büchlein!

Mein Büchlein! (Cover: Philipp Sturm / pingpool)

Frage: Ist der Zoo deine zweite Heimat geworden?

Antwort: Irgendwie schon. Ich hatte mich vor zwei Tagen mit Prof. Klaus Eulenberger, dem ehemaligen Tierarzt vom Zoo Leipzig getroffen.  Er war mein fachlicher Berater  für die “Giraffen”. Klaus hielt sich in der Tierklinik auf. Wir saßen beide auf einer Bank in der Sonne und sprachen über Gott und die Welt. Da kamen einige seiner ehemaligen Kolleginnen dazu und wir haben wunderbar miteinander geplaudert. Ein schöner Moment im hektischen Alltag. Und irgendwie familiär.

Frage: Ist das Buch erschwinglich?

Antwort: 9,90 Euro? Muss ich da noch was dazu sagen? Bei all den schönen Illustrationen von Philipp Sturm!

Frage: Du würdest es also zu Ostern einem lieben Menschen schenken?

Antwort: Du kannst es auch einem “bösen” Menschen schenken. Spaß wollen alle haben.

Frage: Machst du Lesungen?

Antwort: Klar. Und ich lese nicht nur. Nein, ich werde auch singen. Schöne Lieder. Damit mir die Zuschauer nicht einschlafen. :-) Am Sonntag, d. 12. 04., 19.00 Uhr krabble ich bei uns im Theater wieder auf die Bühne. Mit Buch und Pianisten Knut Ratzlaff.  Wehe, ihr Fans kommt nicht!!!! :-)

Frage: Warum führst du eigentlich mit dir selber ein Interview?

Antwort: Weil mich sonst keiner fragt. Alles muss man selber machen. :-)

Post to Twitter

Keine Kommentare / Kommentar schreiben

/ 23. Mrz 2015

News

Susi Störel feiert einen runden Geburtstag

Wir gratulieren!

Liebe Susi, wir wünschen dir einen wunderschönen Tag und natürlich Glück für alle Zeit. Du bist das, was man die richtige Frau von Manni nennt. Ihr habt drei Kinder und eine große Familie. Was bestimmt nur wenige wissen: du gehörst zum Gründungsensemble von Sanftwut und ich erinnere mich bis heute, wie du hochschwanger mit uns gemeinsam Kabarett gespielt hast. Das ist wirklich lange her, aber ich sehe es nach wie vor als eine schöne Erinnerung an.

Wir alle haben uns verändert, haben Herausforderungen angenommen und uns weiter entwickelt. Jeder auf seine Weise. Du bist eine tolle Lehrerin geworden. Nun könnte man sagen, das schreibt die so dahin wegen dem feierlichen Anlass. Aber das ist nicht der Fall. Wenn ich dich  mit deinen Schülerinnen und Schülern erlebe, dann spüre ich immer Respekt und Anerkennung für die schlagfertige Lehrerin.

Wenn du bei uns im Theater bist, zur Vorstellung oder um Manni abzuholen, dann fallen immer witzige Kommentare. Wo du bist, ist auch ein frecher Kommentar. Das soll auch so bleiben. Herrlich erfrischend.

Genieße jeden Moment!

Wir wünschen dir Glück und Gesundheit.

Liebe Grüße im Namen aller von der Uta-Moni!

Post to Twitter

Keine Kommentare / Kommentar schreiben

/ 23. Mrz 2015

News

Ute hat ein Dienstjubiläum: Sie ist nun schon 10 Jahre bei Sanftwut

Liebe Ute, du bist 10 Jahre bei Sanftwut! Auf dem Foto kann man sehen, wie gut dir das tut! :-) Du siehst so jung aus. Das liegt daran, dass du immer zwischen Büro und Theater hin und her hüpfst. So was ist Training für ein frisches Aussehen.

Unsere Ute ist hinter den Kulissen immer für uns da!

Aber mal im Ernst. Du bist einfach klasse und wir danken dir für diese 10 Jahre Zuverlässigkeit, Loyalität und Warmherzigkeit. Und damit du uns nicht davon läufst,  umklammern wir dich ganz sehr. Für die nächsten 10 Jahre. Denn wir fühlen uns bei dir gut aufgehoben. Hab Dank und sei glücklich mit deiner wunderbaren Familie, zu der wir uns auch zählen. Auch wenn wir manchmal ziemlich stressig sind.

Hoch die Tassen für die Frau unserer Kassen und vieles andere mehr!

Deine Uta nebst allen Sanftwütigen, die dich durchweg mögen. Mir ist kein Mensch bekannt, der dich nicht leiden kann. Das ist eine unglaubliche Auszeichnung.

Post to Twitter

Keine Kommentare / Kommentar schreiben

/ 13. Mrz 2015

News

Ein Großer der Literatur ist heute bei uns zu Gast -Hellmuth Karasek

Die Leipziger Buchmesse hat wieder ihre Pforten geöffnet. Und wir Sanftwütigen freuen uns, einen Großen der Literatur begrüßen zu können: Hellmuth Karasek.

20.00 Uhr liest er aus seinem Buch “Das find ich aber gar nicht komisch!” Leider ist die Lesung ausverkauft! Aber jene, die Karten haben, können sich auf einen besonderen Abend freuen.

Willkommen, Hellmuth Karasek, im Kabarett-Theater Sanftwut!

Post to Twitter

Keine Kommentare / Kommentar schreiben

/ 10. Mrz 2015

Lesung bei Sanftwut

Und sie schreibt und liest doch …

Oft bekommt das Publikum ja gar nicht mit, was bei SanftWut so hinter den Kulissen passiert. Fast jeden Abend stehen die Künstler auf der Bühne, tagsüber haben sie “normale” Wege zu erledigen.

Tja, da kann es auch mal sein, dass die SanftWut-Chefin, also unsere Uta, “klammheimlich” ihr neues Büchlein fertig stellt, Philipp Sturm wieder witzige Illustrationen dazu liefert, alles in den Druck geht … und siehe da: diese Woche erscheint “Komm, mir gehn bei die Giraffen”!

Macht Lust auf’s Lesen … und den Zoo: Utas neues Buch über die Besucher und Tiere des Leipziger Zoos. (Cover: Philipp Sturm / pingpool)

Natürlich hat Uta bei verschiedenen kleineren und größeren Lesungen immer mal Einblicke in das Buch gegeben. Aber am Ende ist es ja doch etwas anderes, wenn das Produkt dann tatsächlich fertig ist.

Pünktlich zur Buchmesse könnt ihr nun also nicht nur Uta wieder bei einer Lesung am 15.03. umd 15 Uhr erleben, ihr könnt vor Ort natürlich auch gleich das “Zoo-Buch” erwerben und euch signieren lassen.

Ich freue mich schon auf den Sonntag, denn natürlich hält Uta wieder die ein oder andere Überraschung bereit.

Also kommt vorbei! Und falls ihr es nicht schafft: “Komm, mir gehn bei die Giraffen” könnt ihr dann auch schon bald im Buchhandel kaufen.

Eure Stephanie

Post to Twitter

Seite 17 von 20 « 1 2 ... 15 16 17 18 19 20 »